Wieder viel bewegt   Neu!


Jahreshauptversammlung des Netzwerks kulturelle Vielfalt

Netzwerk kulturelle Vielfalt hat seine Hauptversammlung in der Dorfschänke in Mietraching abgehalten.

Vorsitzender Cem Yasinoglu begrüßte Mitglieder und die Vorstandschaft, bestehend aus Kassenwart Karl Hauser und Schriftführerin Sonja Würf sowie den Beiräten Angela Fürstenau, Philipp Meyer, Julia Urlacher, Ewald Straßer, Christian Heilmann und den Integrationsbeauftragen der Stadt Oliver Antretter.

Yasinoglu blickte auf Projekte des letzten Jahres zurück, die mit und vom Netzwerk veranstaltet wurden: Das siebte internationale Hallenfußballturnier unter dem Motto „Viele Kulturen –  eine Leidenschaft“, die „Fair-Future-Gala“ im Robert-Koch-Gymnasium mit dem Theaterstück „Deggendorf fährt Taxi“, das zweite internationale Grillfestival an der Donaupromenade, die Bundeskonferenz Openion mit den Robert-Koch-Schülern in Berlin sowie die Zusammenarbeit mit einem Projekt der Yamaha Musikschule Deggendorf.

Nach dem Rückblick auf das letzte Jahr gab es den Kassenbericht von Karl Hauser. Die Vorstandschaft wurde im Anschluss einstimmig entlastet. Beim letzten Tagesordnungspunkt Wünsche und Anregungen, kamen bei regen Gesprächen sehr gute Ideen zusammen. Ob sie zur Umsetzung kommen, ist noch offen. Aber eins ist sicher: Das Internationale Hallenturnier findet heuer zum achten Mal statt.

Seit der Gründung des Netzwerks wurden bereits zahlreiche Projekte und Veranstaltungen auf den Weg gebracht. Das Ziel des Netzwerks ist es, Vorurteile, Misstrauen und Ängste gegenüber anderen abzubauen, Verständnis, Toleranz und Respekt zwischen den Kulturen zu fördern, die Mitbürger für die Vielfalt der Menschen zu sensibilisieren und sich für die Chancengleichheit von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund in den Schulen und Berufen einzusetzen.

Dass sich das Netzwerk für kulturelle Vielfalt bereits einen Namen über die Landkreisgrenzen hinaus gemacht hat, zeigt ein Beispiel: Die Auszeichnung mit dem Stiftungspreis der PNP im Juli letzten Jahres für das Theaterstück „Deggendorf fährt Taxi“. Das Theaterstück beinhaltete Szenen, die der türkischstämmige Taxifahrer Cem Yasinoglu selbst erlebt hat. Das Stück setzte sich mit Vorurteilen auseinander. Erarbeitet haben es Schüler gemeinsam mit der Lehrerin Sonja Würf im Wahlunterricht „Umweltschule mit Courage“ am Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf.

Viele Vorstandsmitglieder und Mitglieder des Netzwerks stellen sich bei der kommenden Kommunalwahl in verschiedenen Parteien zur Wahl stellen. „Egal für welche Partei sie sich einsetzen, das Ziel ist das Gleiche: Integration! Wir ziehen alle an einem Strang“, heißt es im Bericht des Netzwerks Versammlung.

Deggendorfer Zeitung, 05.02.2020